Hessen und NRW verkünden Lockerungen für Casinos

Online Casino Startguthaben

Veröffentlicht: 20. Mai 2021

Schritt für Schritt werden in Deutschland Lockerungen verkündet und die Hoffnung auf ein normales Leben steigt weiter an. Die positiven Nachrichten bezüglich Öffnungen betreffen nach langer Zeit endlich auch Casinos und Spielhallen vor Ort. Zumindest dürfen sich nun Casinos in Hessen und Nordrhein-Westfalen auf eine baldige Öffnung hoffen. Wie es mit weiteren Bundesländern aussieht, haben wir ebenfalls durchleuchtet.

Öffnungen hängen von der Inzidenz ab

Inhaltsverzeichnis:

Öffnungen hängen von der Inzidenz abWeitere Vorschriften für die ÖffnungWeitere Bundesländer mit ÖffnungsplänenOnline Casinos erneut im Vorteil

Nachdem in letzter Zeit die Inzidenzen stark sinken, kommen die ersten Meldungen über Lockerungen an die Öffentlichkeit. Doch leider reichen die aktuellen Inzidenzzahlen noch nicht aus, damit die Casinos öffnen dürfen. Doch ab welcher Zahl dürfen die Casinos endlich ihre Pforten wieder öffnen? Die Grenze wird bei 50 gezogen. Das bedeutet, wenn die Zahlen über einen längeren Zeitraum hinweg unter 50 liegen, dürfen die Casinos öffnen. Allerdings legen die Bundesländer unterschiedliche, weitere Regeln an.

Hessen stellt die Forderung, dass die Inzidenz 14 Tage lang unter 100 und fünf weitere Tage unter 50 liegen muss. Nordrhein-Westfalen hingegen möchte bereits dann öffnen, wenn die Inzidenz über fünf Tage hinweg unter 50 lag. Womöglich möchte sich Hessen besonders gut absichern und verlangt aus diesem Grund einen so langen Zeitraum mit niedrigen Zahlen.

Interessanterweise sind sich die beiden Bundesländer einig, wann die Casinos wieder schließen müssen: Es reichen lediglich drei aufeinanderfolgende Tage mit einer Inzidenz über 50. Bei solch einer Regelung wird mit einer künftigen Berg- und Talfahrt zu rechnen sein.

Weitere Vorschriften für die Öffnung

Dürfen die Casinos und Spielhallen vor Ort öffnen, müssen die Spieler einen geeigneten Mundschutz tragen und den erforderlichen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Und wie es bei anderen Öffnungen auch gilt, müssen die Kunden entweder das negative Ergebnis eines Corona-Testes oder den Impfpass vorzeigen. Ohne diese Formulare würde der Zutritt verweigert. In diesem Bereich zeigt sich Nordrhein-Westfalen strenger als Hessen und verlangt, dass pro 10 Quadratmeter nur ein Spieler vorhanden sein darf.

Es kann davon ausgegangen werden, dass sich sowohl die Spieler als auch die Glücksspielbetreiber über die neuen Regeln freuen werden. Nach einer siebenmonatigen Pause werden beide Seiten so gut wie alle Vorschriften akzeptieren, solange es Öffnungen gibt. Ob auch wirklich alle Vorschriften eingehalten werden, bleibt abzuwarten. In Las Vegas müssten die Spieler ebenfalls einen negativen Test vorweisen. Neuesten Berichten zufolge wird dies oft nicht gemacht und die Casinomitarbeiter vertrauen dem Wort der Spieler und gewähren ohne Beweis Einlass.

Weitere Bundesländer mit Öffnungsplänen

Nicht nur Hessen und Nordrhein-Westfalen begeistern mit Öffnungsschritten. Auch im Saarland dürfen bald Casinos und Spielhallen öffnen. Allerdings bezieht sich die Erlaubnis nicht auf das gesamte Bundesland, sondern nur auf einige Landkreise. So entsteht in diesem Bundesland ein Flickenteppich. Andererseits haben so die Glücksspielfans die Chance, in einem anderen Landkreis zu spielen, wenn der eigene noch nicht öffnet.

Niedersachsen hat bereits Anfang Mai bekannt gegeben, dass die Öffnungen Schritt für Schritt vorgenommen werden. Für die Casinos und Spielhallen wurde die Frist auf Ende Mai angesetzt. Im Vergleich zu anderen Bundesländern fordert Niedersachsen nur Inzidenzen von unter 100. So könnten hier die Chancen weitaus besser stehen, dass die Casinos tatsächlich öffnen.

Bislang haben sich noch nicht alle Bundesländer zu Wort gemeldet, wann die Casinos wieder Besucher empfangen dürfen.

Online Casinos erneut im Vorteil

Die Freude der Glücksspielbetreiber vor Ort könnte sich in Grenzen halten. Immerhin wird für die Öffnungen ein längerer Zeitraum mit niedrigen Inzidenzen gefordert als für eine erneute Schließung. Zudem scheint eine Inzidenz von unter 50 als sehr unrealistisch – eine Inzidenz von unter 100 ist leichter zu erreichen. Für die Spieler und die Betreiber der Casinos stellen die neuen Öffnungsregeln eine hohe Unsicherheit dar. Eine längerfristige Planung lässt sich so nicht durchführen.

Anders sieht es bei den Online Casinos aus. Diese haben immer geöffnet und müssen auf die Inzidenzen keine Rücksicht nehmen. Dies allein ist nicht der Grund, weshalb die Online Casinos so beliebt sind. Die Online Glücksspielanbieter haben die Möglichkeit, wesentlich mehr Slots und Casinospiele anzubieten. Die meisten erweitern laufend ihr Sortiment, damit keine Langeweile aufkommt. Die Spielautomaten vor Ort lassen sich keinesfalls so schnell ändern.

Hinzu kommt, dass die Online Casinos immer spannende Aktionen anbieten. So gibt es nicht nur einen Willkommensbonus für neue Spieler. Bestandskunden freuen sich über regelmäßige Promotions, zu denen Freispiele und Reload Boni zählen. Nicht zuletzt präsentieren die Online Casinos hauseigene Turniere, die nicht nur eine wochenlange Spannung bieten. Am Ende des Turniers warten hohe Gewinne auf die Teilnehmer.

Recommended
Advertise
© 2022 betting online horse racing All rights reserved.